<
     
 
HERZLICH WILLKOMMEN
BEIM MAISACHER SCHÄFERSTAMMTISCH
Allgemeines
 

35 Jahre Schafschau
des Schäferstammtisches Maisach

Was wäre der August ohne die Maisacher Schafschau. Der Grund hierfür wird heuer direkt geliefert. Ein solches Ereignis, dass nicht aus den Köpfen will, liegt meist in einer langen Tradition.

Genau dies ist bei den Maisachern der Fall. Letztlich ist es nun schon die 35ste Schafschau, die der Schäferstammtisch veranstaltet.

Fünfunddreißig, dieses Wort muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen, dann nicht nur Tage oder Monate sondern Jahre, das ist schon eine lange Zeit. Rechnet man es in Schafgenerationen,so kommen hier locker fünf Generationen zusammen.

Zwar ist der Maisacher Schäferstammtisch immer die treibende Kraft für dieses Ereignis gewesen. Doch wer ist der Stammtisch? Es sind die Mitglieder, die über die Jahre bereitwillig fünf bis sechs Urlaubs- bzw. Arbeitstage für die Organisation, den Aufbau und die Durchführung geopfert haben. Nur mit einem soliden Stamm und mit vielen, die nur explizit für die Schafschau arbeiten, sind derartige Unterfangen zu stemmen.

Hinzu kommt, dass im Regelfall die meisten ausgestellten Gruppen auch von diesen Mitgliedern gestellt werden. Somit leben viele Mitarbeiter mit einer Doppelbelastung in dieser Zeit. Zum einen ist die Arbeit für die Ausstellung, zum anderen für die Auswahl der Tiere zu erledigen. Dass hier bei ca. 200 Tieren auch eine entsprechende Arbeit erforderlich ist, erklärt sich wohl von selbst.

Doch bei noch so vielen Helfern, käme eine Schafschau nicht zustande, falls es nicht eine Gemeinde oder Stadt gäbe, die unterstützend eingreift. Und hier muss man der Gemeinde Maisach ein dickes Lob aussprechen. Ob es nun die Bereitstellung des Geländes und des Bauhofs ist, die Abstellung von Mitarbeitern, die beides vorbereiten oder auch die finanzielle und vor allem administrative Unterstützung bei Problemen. Nur durch diese Hilfe konnte sich diese Veranstaltung derartig etablieren.

Eine weitere Organisation war und ist der Landesverband Bayerischer Schafhalter, der immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Maisacher hatte. Vor allem die Vorbereitungen, die erforderliche Werbung und die große Akzeptanz war immer eine motivierende Unterstützung. Man sagt zwar immer, die müssten eigentlich froh sein, falls ein Verein so etwas organisiert, doch wie soll er es organisiern. Hier gehört zumindest in der Anfangszeit auch eine entsprechende Menge KnowHow dazu, das von anderer Seite kommen muss.

Nur durch die positive Entwicklung war es möglich, auch weitere Tierschauen wie Geflügelschau, Taubenausstellung und Kaninchenschau einzubinden.

Wie im Regelfall üblich, kommt das Wichtigste zum Schluss. Was wäre eine Schau ohne Besucher? Und genau diese zwischenzeitlich auf ca. siebenhundert Personen angewachsene Gruppe garantierte das Wachstum und garantiert den Fortbestand der Schau. Vor allem denjenigen die seit Jahren und Jahrzehnten Jahr für Jahr Ende August nach Maisach pilgern und die Ausstellung besuchen, sei ein großes Lob ausgesprochen. Sie waren und sind die besten Werbeträger für diese Schau.

Man kann nur hoffen, dass es auch in Zukunft noch genügend Zuschauer gibt, die dann auch wieder motivierendes Element für Leute sind, Schafe zu halten. Dann wäre die Schäferei, und damit aller Voraussicht ebenso die Schafschau, auch für die nächsten fünfunddreißeg Jahre gesichert.


Organisation:
Stephan Graf
Am Schloßpark 1a
86949 Windach 
Tel. 08193/ 938521
schafe@stephangraf.de

Zurück zur Hauptseite


© 2006-2008 Graf Consultings GmbH
Bei Rückfragen zum Web-Auftritt: Mail an piochaczsen@gmail.com